HBSPresse + News

HWB

Pressearchiv BBW + forum bürowirtschaft

Bundesverband Bürowirtschaft
14.04.2005
Fachkraft für Küchen- und Möbelservice
Eine lange gehegter Wunsch der Branche steht vor seiner Verwirklichung

Spontan nutzte der Bundesverband Bürowirtschaft (BBW) die Chance, die er für die Fachhändler für Büro- und Objekteinrichtung erkannte. Denn diesen mangelt es an qualifizierten Mitarbeitern für Lieferung und Montage. Ein Mangel, der bald behoben werden kann. Denn die Aufforderung von Bundesminister Wolfgang Clement, neue Berufsfelder zu erschließen und die rechtlichen Voraussetzungen dafür zu schaffen, hatten der BBW und der Bundesverband des Deutschen Möbel-, Küchen- und Einrichtungsfachhandels (BVDM) gemeinsam mit dem Hauptverband des Deutschen Einzelhandels (HDE) sofort aufgegriffen. So fiel der Startschuss für den von den Fachverbänden schon lange geforderten Ausbildungsgang zur „Fachkraft für Küchen- und Möbelservice“.

Es wurde bundesweit ein Potential von mindestens 1.000 zusätzlichen Ausbildungsplätzen in den Branchen ermittelt. Dies verstehen BBW und BVDM als Auftrag, die bürokratischen Hürden zur Schaffung des neuen Berufsbildes „Fachkraft für Küchen- und Möbelservice“ schneller als in der Vergangenheit zu überwinden. Voraussichtlich ab August 2006 soll der neue Ausbildungsberuf für einen Zeitraum von fünf Jahren bis zum 31. Juli 2011 in der Praxis erprobt werden.

Unter Federführung des Bundesverbandes des Deutschen Möbel-, Küchen- und Einrichtungsfachhandels (BVDM) finden derzeit beim Bundesinstitut für Berufsbildung (BiBB) in Bonn die Beratungen zur Einführung des schon seit Jahren von der Branche geforderten neuen Berufsbildes der Fachkraft für Küchen- und Möbelservice statt. Bislang scheiterte die Einführung am Widerstand einzelner in der Berufsbildung involvierter Gruppen, doch konnte jetzt auf breiter Basis Einigkeit erzielt werden. Eine Einigkeit, die den nach Lehrstellen suchenden Jugendlichen neue Perspektiven in der Möbel-, Küchen- und Einrichtungsbranche eröffnet.

Es handelt sich um eine dreijährige Berufsausbildung, während derer die Auszubildenden aus einem sehr breit angelegten Fächerkanon in Theorie und Praxis Fertigkeiten erwerben, die zu einer fachgerechten Küchen- und Möbelmontage notwendig sind. So werden neben den klassischen Inhalten wie Montage, Auf- und Abbau von Möbeln auch die fachgerechte Be- und Entladung des LKW, der Anschluss der Ver- und Entsorgungsleitungen als auch wesentliche Aspekte der Qualitätssicherung, des Umweltschutzes und der Arbeitssicherheit vermittelt. Auch logistische Fähigkeiten wie Routen- und Zeitablaufplanung oder so genannte Soft-Skills, wie der Umgang mit den Kunden und die Behebung kleinerer Mängel vor Ort, gehören zu den Lerninhalten.

Für die Kunden des Fachhandels hat dies den unschätzbaren Vorteil, dass sie sich bei Lieferung weitgehend die separate Beauftragung von Elektrikern und Installateuren sparen können, denn Sonderprüfungen berechtigen die Fachkräfte, auch diese Aufgaben – jedoch nicht die Gasinstallation – zu übernehmen, ohne hier voll ausgebildete Handwerker sein zu müssen. Damit können die Fachhändler für Büro- und Objekteinrichtung den Faktor Kundenzufriedenheit wesentlich erhöhen, denn die Reklamationsquote wird gesenkt, die Ablauforganisation verbessert. „Der BBW sieht in diesem neuen Berufsbild für seine Mitglieder eine hervorragende Möglichkeit zur weiteren Professionalisierung des eigenen Mitarbeiterstabes,“ unterstreicht BBW-Geschäftsführer Thomas Grothkopp, der an diesem Projekt maßgeblich beteiligt ist, die Chancen dieser Initiative.



Download #1 Fachkraft050414.pdf


Weitere Infos:
Thomas Grothkopp

Bundesverband Bürowirtschaft
Frangenheimstr. 6
50931 Köln
Tel. 0221 / 9 40 83-30
Fax 0221 / 9 40 83-90
bbw@einzelhandel.de
http://www.bbw-online.de

zurück zur Übersicht



DRUCKEN   |   KONTAKT   |   SITEMAP   |   DATENSCHUTZ   |   IMPRESSUM