HBSPresse + News

HWB

Pressearchiv BBW + forum bürowirtschaft

Handelsverband Bürowirtschaft und Schreibwaren (HBS)
02.06.2016
Büroeinrichter mit Rekordzuwachs
Mittelstand erkennt attraktive Arbeitsplätze als Recruiting-Tool

Das Jahr 2015 schlossen die Büro- und Objekteinrichter mit einem Rekordumsatzplus von 12,0 % ab. Insgesamt wurden knapp 2,5 Mrd. Euro umgesetzt, im Jahr 2014 waren es noch 2,2 Mrd. Euro. Auch im Jahr 2016 zieht die Büroeinrichtung stark an. Bei den Büroeinrichtern lag die Veränderung des kumulierten Umsatzes bis Februar 2016 gegenüber dem Vorjahreszeitraum bei plus 16,3 %, so dass die Erwartungen für das gesamte Jahr 2016 sehr positiv sind, ohne jedoch zu euphorisieren, da die Branche unverändert sensibel auf äußere wirtschaftliche Einflüsse reagiert.

Die kräftigen Zuwächse sind vor allem darauf zurückzuführen, dass Unternehmen sich auf die veränderten Anforderungen der Arbeitswelt einstellen. Besonders auffallend ist hierbei, dass nun auch der Mittelstand verstärkt in die Aufwertung von Büroräumen investiert. Waren es vor zwei bis drei Jahren noch fast ausschließlich Großunternehmen, nehmen nun auch mittelständische Unternehmen im Hinblick auf eine gesteigerte Arbeitgeberattraktivität eine Neugestaltung ihrer Arbeitsplätze vor. auch vor dem Hintergrund, dass bereits jeder zweite Arbeitnehmer in Deutschland einen Büroarbeitsplatz nutzt.

Home Office, Mobile und Akustik sind bestimmende Themen

Der Trend zum Home-Office ist weiterhin ungebrochen. Die flexiblere Arbeitszeitgestaltung in Hinblick auf eine verbesserte Work-Life-Balance verlangt ein sich ständig änderndes Arbeitsumfeld sowie eine sich an modernen und innovativen Arbeitsweltkonzepten ausrichtende Arbeitskultur. Dabei steht die Verknüpfung des mobilen Arbeitens mit dem Büroarbeitsplatz im Fokus. Der anhaltende Trend zu flexiblen Arbeitsformen auch außerhalb des eigentlichen Büroarbeitsplatzes – das Büro ist da, wo der Mitarbeiter sich gerade aufhält – führt zu einer Investitions-Verlagerung in andere Lebensbereiche, die „bürotauglich“ gemacht werden.

Die Planung und Möblierung wird sich darauf einrichten müssen, dass zunehmend verschiedene Generationen und Kulturen in zeitlich begrenzter Projektarbeit miteinander arbeiten, in Home-Offices, am klassischen Büroarbeitsplatz oder unterwegs. Dies verlangt vielseitige und flexible Büromöbel und Bürolandschaften. Um diesen vielfältigen Ansprüchen gerecht zu werden, baut der Büromöbelhandel seine Beratungsqualität zunehmend aus.

Ein weiteres großes Thema, das die Branche beschäftigt, ist die Akustik am Arbeitsplatz. Lärm sowieso, aber auch kleinere Nebengeräusche am Arbeitsplatz beeinträchtigen die Konzentration erheblich, so dass die Arbeitsergebnisse darunter leiden. Hier bietet die Branche mit komplexen Beratungs- und Planungstools, mit Lärm absorbierenden Flächen und Möbeln adäquate Hilfeleistungen.

Beratungsqualität und Weiterbildung

Im Zuge der ansteigenden Ansprüche in Hinblick auf eine qualifizierte Kundenberatung sieht der HBS sich gut aufgestellt. Die Verbände der Branche arbeiten bei der Weiterbildung eng zusammen. Der HBS begleitet traditionell die Ausbildungsgänge in der Fachschule des Möbelhandels in Köln, in denen ein Schwerpunkt bei der Zusatzqualifikation Büro + Objekt liegt. Darüber hinaus ist er Mitherausgeber des Quality Office Zeichens, das vom Herstellerverband Büro-, Sitz- und Objektmöbel (bso) initiiert wurde. Dieses Siegel garantiert bereits seit 2006 eine hohe Qualität bei Büromöbeln, das zunehmend bei Ausschreibungen als Qualitätskriterium verlangt wird. Seit 2011 stehen die neuen Qualifizierungen für Fachberater (Consultant) und für Handelsunternehmen (Certified) im Vordergrund. Die Signale in die Branche zur weiteren Personalentwicklung sind durch das gestiegene Engagement der Verbundgruppen Büroring und Soennecken in der Weiterbildung deutlich gesetzt. Bei der Thematik steigender Anforderungen an das beratende Personal finden Handel und Hersteller zusammen, denn die umfassende Beratung ist schwerpunktmäßig im Handel zu finden.

ORGATEC bringt neue Impulse und Erkenntnisse

Die Fachmesse für Büro- und Objekteinrichtung wird vom 25. bis 29.10.2016 den gesamten Bürofachhandel, der sich mit Lösungen für jede Art und Größe von Büros befasst, nach Köln ziehen. Hier werden Kunden mit den eigenen Lieferanten zusammengebracht, hier informieren sich die Experten des Handels über neue Trends der Ergonomie, der Arbeitsformen, des Designs und identifizieren den technologischen, sozialen und kulturellen Wandel in der Büromöbelbranche. Hier spielen Anbieter und Lösungen zu den Herausforderungen der Akustik, des Lichts, der Boden-, Decken- und Wandgestaltung eine herausragende Rolle.

Der Handelsverband Bürowirtschaft (HBS) hat seinen Stand in Halle 7.1, Stand B 071 direkt am Eingang. Dort stehen André F. Kunz und Thomas Grothkopp für Informationen und Gespräche zur Verfügung.





Weitere Infos:
Nora Rabah

Handelsverband Bürowirtschaft und Schreibwaren (HBS)
Frangenheimstr. 6
50931 Köln
Tel. 0221 / 9 40 83-30
Fax 0221 / 9 40 83-90
bbw@wohnenundbuero.de
http://www.wohnenundbuero.de

zurück zur Übersicht



DRUCKEN   |   KONTAKT   |   SITEMAP   |   DATENSCHUTZ   |   IMPRESSUM