HBSPresse + News

HWB

Pressearchiv BBW + forum bürowirtschaft

forum bürowirtschaft
27.01.2006
Wachsen in schrumpfenden Märkten
33. BBW-Arbeitstagung am 10. Mai 2006 in Würzburg

Der Markt für gewerbliche Verbrauchsgüter der Bürowirtschaft wird kleiner: Die Zahl der Büroarbeitsplätze geht zurück, Bürotätigkeiten werden zunehmend papierlos erledigt, die Archivierung erfolgt immer häufiger elektronisch und damit ohne Belege und Akten. Damit wird der Wettbewerbsdruck zwischen den Anbietern stärker. Auch die Nachfragestrukturen ändern sich: Die zunehmende Konzentration in fast allen Branchen führt zu überregionaler, nationaler oder sogar internationaler Nachfrage. Miteinander verbundene Unternehmen kaufen zentral ein oder schließen Rahmenverträge zum Einkauf ab. Diese Entwicklung vollzieht sich spiegelbildlich auch auf der Handelsstufe mit Global Players, national aufgestellten Marketinggruppen und immer stärkeren regionalen Anbietern.

Die 33. Arbeitstagung der BBW-Arbeitsgemeinschaft „forum bürowirtschaft“ stellt sich diesen Herausforderungen. Zu Wort kommen im Würzburger Kongresszentrum Experten, die für Global Player, für den mittelständischen Fachhandel und für die Versender stehen. Die Bedeutung dieser Entwicklung wird in Form von Interviews mit gewerblichen Endnachfragern erörtert, die dazu eine je eigene Sichtweise haben. Das Ziel des Vormittags der Tagung ist, die Betrachtungsweisen der unterschiedlichen Marktteilnehmer hinsichtlich des Gesamtmarktes und seiner Entwicklung, die eigene Positionierung und das Leistungs- und Anforderungsprofil herauszuarbeiten. Für die Teilnehmer ergibt sich daraus die Chance, ihr Unternehmen präziser zu positionieren und eine Zukunftsstrategie daraus zu entwickeln.

Der Nachmittag ist zunächst der Zusammenarbeit der Wirtschaftsstufen und hier insbesondere der Markenhersteller und des Fachhandels gewidmet. Es gibt eine ganze Reihe von Maßnahmen, teils von Herstellern initiiert, teils gemeinsam mit dem Handel entwickelt. Zu nennen sind die Marken-Roadshow und die Ethik-Initiative.

Großer Aufwand, schlechte Kalkulation und geringe Chancen, sie zu gewinnen: Es spricht auf den ersten Blick wenig dafür, sich an Ausschreibungen für Büro- und EDV-Bedarf zu beteiligen. Doch die dahinter stehenden Volumina sind attraktiv, schaffen Vorteile im Einkauf und bei Konditionenverhandlungen, sorgen für eine Grundnachfrage. Wer sich dem Ausschreibungsgeschäft stellt, muss hierzu Experte sein oder auf Experten zurückgreifen können. Auf der 33. Arbeitstagung werden die Grundprinzipien des Ausschreibungsgeschäfts erläutert, werden strategische Ansätze vermittelt, wie man diesen Markt angeht und das notwendige Know How aufbaut.

Den Abschluss der Tagung bildet ein Vortrag zur Strategieentwicklung für die Marktpositionierung eines mittelständischen Bürobedarfhändlers unter Berücksichtigung der Erkenntnisse der Tagung selbst. Denn die BBW-Tagungen haben den Anspruch, den Teilnehmern greifbare und umsetzungsfähige Erkenntnisse zu vermitteln.

An gleichem Ort, dem Kongresszentrum Würzburg, finden am Folgetag die Mitgliederversammlung des PBS-Industrieverbandes und die Generalversammlung der Genossenschaft Branion statt. Für die gemeinsame Abendveranstaltung ist der historischen Weinkeller der Würzburger Fürstbischöfe reserviert. Ein festlich illuminiertes Ambiente umrahmt erlebte Weinkultur, mit Sektempfang, dreigängigem Menü und von einem Sommelier ausgesuchtem Wein.

Die Teilnahmegebühr liegt zwischen 189 Euro und 99 Euro (ab dem dritten Teilnehmer aus einem Unternehmen) inkl. Abendveranstaltung und Tagungsdokumentation, das Einzelzimmer im Maritim Hotel kostet 99 Euro inkl. Frühstücksbuffet. Würzburg ist hervorragend mit dem Auto und per IC/ICE (nur 77 Minuten vom Flughafen Frankfurt) zu erreichen.



Download #1 forum-buerowirtschaft-at-33-1.pdf


Weitere Infos:
Doris Pietrowicz

forum bürowirtschaft
Frangenheimstr. 6
50931 Köln
Tel. 0221 / 9 40 83-30
Fax 0221 / 9 40 83-90
bbw@einzelhandel.de
http://www.bbw-online.de

zurück zur Übersicht



DRUCKEN   |   KONTAKT   |   SITEMAP   |   DATENSCHUTZ   |   IMPRESSUM